Samstag, 23. Juli 2011

Ambrotypie Teil 5: Die Belichtung


Ist die Platte fertig beschichtet und sensibilisiert kommt der eigentlich wichtigste Teil am Photographieren: Die Belichtung !
Man nimmt die Platte in der Dunkelkammer aus dem Silberbad, trocknet die Rückseite mit einem Papiertuch gründlich ab und legt die Platte in einen Plattenhalter. Ab diesem Schritt ist die Platte "belichtungsfertig", allerdings nur, solange sie noch feucht ist ! Man muss sich mit den folgenden Schritten also beeilen, länger als 5min sollte man nicht brauchen, sonst trocknet die Platte. Selbstverständlich sollte man die Kamera deshalb bereits vor der Beschichtung der Platte aufstellen und einstellen.

Die Szene besteht aus einem alten Telefon: 




Kamera auf dem Stativ:

Die Belichtungszeit hängt von diversen Faktoren ab: Der Helligkeit, der "Art" des Lichts (Kunstlicht <-> Sonnenlicht), der Lichtstärke des Objektivs, dem "Balgen-Faktor" (ein weit ausgezogener Balgen schluckt mehr Licht) und ganz besonders der Zusammensetzung und Art des verwendeten Kollodiums. 
Bei der hier photographierten Szene betrug die Belichtungszeit etwa 3sec bei f5.6.

Kommentare:

  1. Hallo Lukas


    Ein toller Blog. Ich interessiere mich für diese Art der Fotografie. Als Starter stellt sich mir die Frage wie man heute noch diese Art der Kamera finden kann, oder sogar kaufen kann :)

    Liebe Grüße,
    Sandra Schmidbaur
    SandraSchmidbaur@googlemail.com
    www.Sandra-Schmidbaur.de

    AntwortenLöschen
  2. @Lukas Eine schöne Einführung in die Wetplate Fotografie hast Du hier geschrieben!
    @Sandra Diese Kameras gibt es immer wieder in Internetauktionen zu kaufen, noch dazu nicht allzu teuer, ich selber habe erst Anfang des Jahres eine 8x10" Century Studio Kamera für weniger als 200 Euro ersteigern können.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Lukas
    Bin heute auf deine Webseite gestoßen besteht die Möglichkeit dass du mir mitteilst wie du das mit der Daguerreotypie gemacht hast. Würd mich sehr interessieren
    Danke vorerst mal. Peter

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    ich wollte schon lange mal mehr darüber auf dem Blog berichten, leider fehlt mir im Moment einfach die Zeit (Studium...). Der Prozess ist sehr kompliziert, es beginnt mit einer versilberten Kupferplatte, die auf Hochglanz poliert werden muss, danach wird die Platte Jod- und Bromdämpfen ausgesetzt, was sie lichtempfindlich macht. Danach wird wie gewöhnlich belichtet und danach in einem speziellen Behälter mit Quecksilberdampf entwickelt. Danach wird das Foto fixiert und zum Schluss mit einer Goldchlorid-Lösung versiegelt.
    Wenn ich mal Zeit habe werde ich die einzelnen Schritte genauer erläutert und hier auf dem Blog posten :)

    AntwortenLöschen